Terem-Quartett erfolgreich beim Musikfest Stuttgart 2016

 

TQ sil Sergej Nikolaev 45

 

Das Konzert auf dem Stuttgarter Musikfest am 3.9. beweist erneut, was ein Kritiker der „SZ“ über das aus St. Petersburg stammende TEREM-QUARTETT gesagt hat. Das damals erschienene dritte Album No, Russia Cannot Be Perceived By Wit „stürzt sich mit subversiver Kreativität, kulturgeschichtlichem Humor und berauschender Virtuosität auf die musikalischen Kalinka-Klischees, um sie mit Wucht und Feinsinn zu zerstäuben“.

Mit dem Programm „MyBach“ versetzte das Quartett seine Zuhörer ins Staunen, die Bach-Puristen darunter eingeschlossen.

Terem Quartet Rezension Esslinger Zeitung

Terem Quartet Rezension Stuttgarter Zeitung

Der große Dirigent Mariss Jansons liebt es, und der Pop-Rock-Veteran Peter Gabriel liebt es auch: Formiert in 1986 in einer tristen Kaserne in Potsdam, ist das Terem-Quartett heute eine der größten musikalischen Institutionen Russlands. Das dritte kulturelle Wahrzeichen St. Petersburgs ist auch der Stolz Russlands: Die Olympischen Winterspiele in Sotschi oder des Eurovision Song Contest in Moskau wurden musikalisch durch das Terem-Quartett eröffnet.

München / Bayerisches RSO/ Mariss Jansons 2014 (Bach-Tocccata):

 https://www.youtube.com/watch?v=m-QCfVG44vg

Olympische Winterspiele– Sotschi 2014 ( „We Are The Champion“, „Mission Impossible“):

https://www.youtube.com/watch?x-yt-ts=1421914688&v=Z9cGuGxQRTs&x-yt-cl=84503534

Wer beim Anblick der Instrumente wie Bajan und Domras denkt, es handele sich hier um etwa eine Folkloregruppe, täuscht sich! Kein Ensemble in Russland ist so weltoffen wie das Terem-Quartett, das mit ihren meist humorvollen Arrangements von populären Musikstücken die unterschiedlichsten Bühnen der Welt (2700 Konzerte in 60 Ländern) erobert und mit bekannten Musikern fast aller Genres zusammen gespielt hat: Vor dem Papst Johannes Paul und 120.000 Menschen in Vatikan oder 2014 beim Freiluftkonzert am Odeonsplatz in München mit dem Bayerischen Rundfunksinfonieorchester unter der Leitung von Mariss Jansons. Beim Edinburgh-Festival, beim Schleswig-Holstein Musikfestival, in Tokio, Montreal, oder mit den Moskauer Solisten Juri Bashmets. Legendär war auch der Auftritt des Terem-Quartetts bei WOMAD in London, bei dem zu es zu einem gemeinsamen Auftritt mit Pop-Größen wie Peter Gabriel, Led Zeppelin und Sinnead O’Connor kam.

Die Einzigartigkeit des Terem-Quartetts wurde bereits von bekannten Fernsehanstalten wie Filmmacher weltweit dokumentiert, von BBC über dem japanischen NHK, ARTE und ARD bis hin zu National Geographic.

Das Terem-Quartett verfügt über ca. 500 Arrangements, einige für eine Aufführung mit Symphonie- oder Kammer-Orchester. Das bekannteste ist The White Nights mit Werken der großen russischen Komponisten Tschaikowksy, Borodin, Rimsky-Korsakoff u.a. sowie bekannten Stücken von Nino Rota, Piazolla u.a. Auch im Programm sind Konzerte für Kinder sowie mit Solisten fast aller Genres.

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.