Sandro Roy & die Deutsche Kammerphilharmonie in Bremen

Das Festival „Sommer in Lesmona“ in Bremen war für den 23-jährigen Sandro Roy wie für das Orchester und den Dirigenten ein großer Erfolg. Und ein sichtlich freudiges Ereignis. Die 3.400 Zuhörer trotzten dem nasskalten Wetter und quittierten das Konzert mit stehenden Ovationen. Ob bei den ‚festnotierten‘ klassischen Stücken wie Sarasates „Zigeunerweisen“ oder Montis „Czardas“, oder bei den mit Improvisationen gespickten Jazzstücken, Sandro Roy bewies wieder einmal sein Zwitterphänomen als Geigenvirtuose für Klassik und Jazz. Der „Weser Kurier“ erlaubt sich wortwörtlich den Vergleich mit Stephane Grappelli, und gleichzeitig lobte Roy, der Sarasates Zigeunerweisen „blitzsauber und virtuos intoniert …jede einzelne der unzähligen griff- und strichtechnischen Tücken des Werkes selbst bei atemberaubenden Tempi mit Bravour meisterte.“

(Photo: Christian Hartmann)

Weser Kurier 14.08.2017

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.