Rezensionen David Gazarov Trio

„In alter Jacques-Loussier-Manier begann Gazarov Bachs 1. Choral mit sachlicher Nüchternheit zu zitieren. Was dann mit diesen Klängen passierte, ging weit hinaus über swingende Spielerei. Bachs Melodiestrom wurde seiner Feierlichkeit – respektvoll! – ent- und in mal heftig pulsierende, mal lässig gegroovte Jazz-Welten gehoben (…)
Wenn aber der phänomenale Pianist Gazarov, ein zaubernder Meister der unbestechlichen Motorik, der ekstatischen Hymne (Oscar Peterson) in originalen Jazz-Arrangements, Preziosen von Sidney Bechet oder Benny Goodman anführte, entstand ein mitreißender Organismus“
(Augsburger Allgemeine Zeitung 11. Mai 2015/ Mozartfest)

„Das Programm gipfelte in dem Stück Hymn To Freedom von Oscar Peterson, in dem nach einem choralartigen Intro völlig ein entfesselter Pianist mit fulminanten brodelnden Solo das Publikum zu Begeisterungstürmen, Johlen und Pfiffen hinriss. (…) Standing Ovations zum Schluß und drei Zugaben.“
(Backnanger Kreiszeitung 24. April 2015/ Backnang Jazzkonzerte)

„His innovation, wonderful imagination, expressivity and fabulous technique allowed the audience to enjoy an excellent blend of Classical and Jazz music. The audience awarded the performance with a grand applause, while exclaiming “Bravo!”, which again proved what a top music treat this last night’s concert in the Rector’s Palace was.“
(Dubrovnik Music Festival, 18. Juli 2014)

„Klassischer aber auch innovativer kann man Bach nicht verjazzen. Ob er Gounods »Ave Maria« als bewegenden Kampf zwischen Gottes Güte (Piano) und kriegerischem Chaos (Drums) darstellt, die Paraphrase des ersten Choral »Wachet auf, ruft uns die Stimme« zum stampfenden Gospel formt oder das berühmte Menuett aus Anna Magdalenas Notenbüchlein als smoothen Lounge-Chiller kredenzt, immer sind grillenhafte Spielfreude, größtes Talent und himmelweite Lust am Musizieren im Raum zu greifen. Verdiente Standing Ovations.“
(Gießener Allgemeine Zeitung, 2. August 2014/ Rheingau Musik Festival)

„A lot of people claim to play like Oscar Peterson but David Gazarov … was the only one who gets anywhere near him.”                      (Martin Drew, 30 Jahre lang Oscar Petersons Drummer)

„David Gazarov … in Azerbaidjan wuchs einer der besten Pianisten Europas heran“
(Frankfurter Allgemeine Zeitung 23. Juli 2012/ Rheingau Musik Festival)

„Eine Weihstunde für Musikliebhaber, die bereits sind, die hehre Klassik mal ganz anders zu hören“
(Frankfurter Neue Presse 27. Juli 2012/ Rheingau Musik Festival)

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.